Schön, dass Sie den Weg auf unsere Website gefunden haben.

Leider zwingen uns die aktuellen Inzidenzwerte, unseren Showroom fürs Erste wieder zu schließen. Wir hoffen bald wieder für Sie da sein zu dürfen. Bei Fragen sind wir weiterhin gerne telefonisch oder per E-Mail für Sie da.

Weltrekord für Walter Glöckler und seine Mannschaft vom Porsche Zentrum Frankfurt

Nachdem die Porsche Ingenieure mit höchstem Interesse den Glöckler Porsche N° 2 inspizierten, wurde er sofort in die Überlegungen um Weltrekordversuche auf dem berühmten Autodrom von Linas-Montlhéry bei Paris einbezogen, die Anfang September 1951 möglichst ohne große Vorankündigung stattfinden sollten. So stellte man bei Porsche die Weichen für das „Abenteuer Montlhéry". Für Porsche waren die Weltrekordfahrten eine Riesenchance, nicht nur die Aufmerksamkeit der Automobilausstellung in Paris auf sich zu lenken, sondern die der ganzen Automobilwelt. Porsche war bestens vorbereitet, als sich die Karawane der Begleitfahrzeuge und die Transporter mit den Weltrekordwagen in Bewegung setzten. Man wollte mit Porsche Coupés Geschwindigkeitsdauerrekorde auf den Kilometer- und Meilendistanzen und in der 72-Stundenspanne in der 1.100er und 1.500er Klasse sowie mit dem Glöckler Porsche N° 2 in der Kategorie der 1.500er Sportwagen Höchstgeschwindigkeitsrekorde aufstellen.

Fünf Fahrer waren an dieser Herausforderung beteiligt: Walter Glöckler, der Deutsche Sportwagenmeister von 1951, sein zweimaliger Vorgänger, Petermax Müller aus Hannover, wie Walter Glöckler auch einer der Pioniere der VW-Händlerschaft, Huschke von Hanstein, Hermann Ramelow, der Kundendienstleiter von Porsche Frankfurt und Richard Frankenberg, der vielseitige Journalist und Rennfahrer. Die fünf Fahrer aber auch das Bodenpersonal waren vollauf beschäftigt.

Der „Chef" Ferry Porsche verfolgte das Geschehen mit Argusaugen. Porsche fuhr Rekord um Rekord ein und erzielte insgesamt 17 Weltrekorde. Doch zurück zum Glöckler Porsche N° 2: Mit einer fast beängstigenden Regelmäßigkeit spulte der Wagen aus Frankfurt Runde um Runde herunter. Schon bei der ersten Marke bei Kilometer 500 war der alte Rekord von 185,5 km/h mit 188,1 km/h deutlich übertroffen und diese drei km/h wurden bis zum Abwinken nach 6 Stunden, in denen 1.108,96 km zurückgelegt wurden, gehalten.

War das ein Jubel. Der Gratulationsparcours für den Konstrukteur und Fahrer Walter Glöckler wollte kein Ende nehmen. Die sensationellen Weltrekordfahrten des Glöckler Porsche N° 2 sprachen sich in der ganzen Welt herum. Als der Porsche- Importeur in den USA. Max Hoffmann, davon hörte, schickte er über Nacht einen Vertrauten in das Porsche Zentrum Frankfurt  mit dem Auftrag, ja nicht ohne dieses Auto zurück zu kommen. Da Walter Glöckler schon wieder neue Pläne hatte, begann im Dezember 1951 die amerikanische Karriere des Glöckler Porsche N° 2 auf der Rennstrecke von Pebble-Beach in Florida.